Hat Aldous Huxley mit dem CIA zusammengearbeitet?

By 0 No tags Permalink 0

Aldous Huxley ist weltberühmt für seinen dystopischen Roman „Schöne neue Welt“, der hier in Deutschland zum Teil auch Schullektüre ist. Das bereits 1932 erschienene Buch ist nicht sein einziges Werk. „Die Pforten der Wahrnehmung“ von 1954, in dem er seine Selbstversuche mit Meskalin (einer psychoaktiven Substanz) beschreibt, war eines der Kultbücher der Gegenkultur, die in den 50er Jahren ihre Ursprünge hatte. Die berühmte 1960er Band „The Doors“ ist nach dem Buch benannt.

Fest steht, dass einige frühe Protagonisten der Gegenkultur an LSD-Experimenten des MKULTRA-Programms der CIA teilnahmen. So zum Beispiel Ken Kesey 1, Autor von „Einer flog über das Kuckucksnest“ und Gründer der sogenannten „Merry Pranksters“, die mit ihren Partys, den sogenannten Acid Tests, LSD in den USA erst so richtig populär machten. Oder Robert Hunter 2, ein amerikanischer Lyriker und Singer-Songwriter, vor allem bekannt für seine Zusammenarbeit mit der Band Grateful Dead. Keine direkte Beziehung zur Gegenkultur hatte Ted Kaczynski, der ebenfalls an den LSD-Experimenten des MKULTRA Programms teilnahm 3 und später als Una Bomber berühmt-berüchtigt wurde – in der guten alten Zeit des amerikanischen Home Grown Terrorism der 1990er-Jahre.

Im folgenden Video dankt LSD Guru Timothy Leary der CIA für LSD und die Gegenkultur:

 

Aber wo sind die Beweise dafür, dass Aldous Huxley am MK ULTRA-Programm der CIA beteiligt war?

Hier nur ein Beispiel: In einem Wiedervereinigungsvideo der führenden LSD Propagandisten „A Conversation on LSD“ finden wir Dr. Humphry Osmond und Tim Leary über Learys „Rekrutierung“ diskutieren. Laut diesem Gespräch wurde Timothy Leary von Osmond und Huxley in der Nacht der Kennedy-Wahl rekrutiert, um die neuen „psychedelischen Drogen“ zu popularisieren.. „Osmond war in den 1950er Jahren auf dem neuesten Stand der psychiatrischen Forschung und glaubte, dass halluzinogene Drogen bei der Behandlung von psychischen Erkrankungen nützlich sein könnten, und untersuchte die Auswirkungen von LSD auf Menschen mit Alkoholabhängigkeit ….. Das Buch „Acid Dreams“ enthüllte Osmonds CIA- und MI6-Verbindungen.“4

Also war Leary nicht zufällig ein LSD-Propagandist, sondern er wurde rekrutiert. Und zwar von Männern, von denen zumindest einer ein CIA-Aktivposten war. Zieht Eure eigenen Schlüsse …

Hier das besagte Video:

Auszug (ab Minute 6:55 – aus dem Englischen übersetzt):

Humphry Osmond: Erinnern Sie sich, als wir uns das erste Mal trafen, damals in Cambridge? In der Nacht der Kennedy-Wahl.

Tim Leary: 1960.

Humphry Osmond: 1960. Wir sind an diesen Ort gegangen. Und Timothy hatte einen grauen Flannel-Anzug an und einen Bürstenhaarschnitt. Und wir hatten eine sehr interessante Diskussion mit ihm. Und als wir gingen …. ich glaube nicht, dass ich dir das bereits erzählt habe, Timothy. Aber in der Nacht, als wir gingen, sagten wir beide „was für ein netter Kerl das ist“. Er sagte: „Er ist wirklich ein sehr netter Mann“, und Aldous weiter „Und es ist auch sehr, sehr nett daran zu glauben, dass dies jetzt auch in Harvard gemacht wird.“ Er sagte, „es wäre zu gut“. Und dann sagte ich zu ihm: „Ich denke auch, dass er ein netter Kerl ist. Aber denkst du nicht, dass er ein zu bisschen spießig ist?“ [Gelächter] Aldous sagte: „Du magst Recht haben „sagte er“ aber ist das nicht genau das, was wir wollen?“ [Gelächter]

Übrigens: Auch Aldous Huxleys Familie prägte wie kaum eine andere den modernen gesellschaftlichen Diskurs und hatte Kontakte in die führende Kreise der Gesellschaft. Sein Großvater war zum Beispiel wesentlich daran beteiligt, Darwins Evolutionstheorie populär und wissenschaftlich akzeptiert zu machen. Aufgrund seines Eifers in dieser Angelegenheit wurde er auch Darwins Bulldogge genannt.

Thomas Henry Huxley, Darwins Bulldogge, war zudem Professor von H.G. Wells 5, der mit dem Buch „The New World Order“ bekannt wurde. Auch führte Huxley Wells in die in Truther Kreisen berühmt-berüchtigte Fabian Society ein. Sein Enkel (Julian Huxley, der Bruder von Aldous) verfasste zudem ein Buch zusammen mit Wells, „The Science of Life“, „das erste moderne Lehrbuch der Biologie“.6

Julian Huxley 7 hatte ein sehr ereignisreiches Leben und wir verdanken ihm viele von den Begriffen und Konzepten, die noch heute die Gemüter bewegen.

Hier einige interessante Fakten zu Julian Huxley, dem Bruder von Aldous Huxley (Schöne Neue Welt):

  • Evolutionsbiologe, Eugeniker und Internationalist
  • Präsident der British Eugenics Society
  • Erster Generaldirektor der UNESCO
  • Erfinder des Wortes „Transhumanismus“
  • Erfinder des Aluhut8
  • Humanist des Jahres
  • Befürworter der Sterilisation und der „virtuellen Beseitigung der niedrigsten und degeneriertesten Menschen“
  • Einer der ersten Apologeten der natürlichen Selektion als primäre Kraft in der Evolution
  • Sagte voraus, dass die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2000 auf 6 Milliarden ansteigen wird (die Vereinten Nationen erklärten den 12. Oktober 1999 als den „Tag der Sechs Milliarden“)

 

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Ken_Kesey
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Hunter_ (Lyriker)
  3. https://www.counterpunch.org/1999/07/15/ted-k-the-cia-lsd
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC381240
  5. https://en.wikipedia.org/wiki/The_New_World_Order_(Wells)
  6. https://en.wikipedia.org/wiki/The_Science_of_Life
  7. https://en.wikipedia.org/wiki/Julian_Huxley
  8. shttps://de.wikipedia.org/wiki/Aluhut

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.